Sie sind hier : Startseite →  DLT-Libraries→  Tandberg

DLT Laufwerke und Libraries von Tandberg aus Norwegen

Tandberg ist ein Zwitter unter den DLT Anbietern.

Tandberg hält zwar in Europa die Fahne hoch für DLTund S-DLT, verfolgt aber mit den SLR (und LTO) Produkten weitere eigene Produkt- und Vertriebs- Strategien.

 

Es scheint so, als brauche Quantum für die eigene DLT/S-DLT Laufwerks- Technologie mindestens eine "Second Source", also einen Zweitlieferanten für diese DLT und S-DLT Linien, um weltweit bei Behörden und in der Großindustrie an Aufträge heranzukommen. Aus der Auto-Zulieferindustrie ist diese Forderung hinreichend bekannt.

 

Uns hat die Tandberg Werbung der letzten Monate (Anfang 2004) arg irritiert. Da wird in der Haus-Zeitung das "völlig neue" SAN-RAIDn Konzept mit sogenannten mehrfach Hot-Spare Drives als das Non Plus Ultra angepriesen.

 

Man habe sogar ein Patent oder Warenzeichen dafür eingetragen. Das ist natürlich Marketing Unsinn, denn das gab es bei IBM und Compaq und DEC und HP schon seit Jahren (noch vor 1998). Zumindest bei Compaq kann man einem RAID5 Array mehrere sogenannte instant Hot-Spare Platten zuordnen, also gleichartige Platten, die entweder leer oder bereits mit Parity- Daten gefüllt mitlaufen und im Schadensfalle die erste oder zweite defekte Raid5 Platte sofort ersetzen. (Text korrigiert im Sept. 2004)

 

Solch eine Werbung irrtiert uns dann schon, wenn man bei kritischen Datensicherungs- Geräten auf die Seriosität des Herstellers achtet, vor allem auf dessen tönende Werbesprüche.

 

Dennoch ist Tandberg dichter dran an Europa (vor allen das Denken und Fühlen der Mitarbeiter) als die Amerikaner, die immer nur einen Stadthalter hier einsetzen. Spurt der nicht so, wie es der US amerikanischen Denke entspricht, wird er gefeuert. Gerade bei der kritischen Datensichrung ist eher ein langfristiges Konzept angesagt, diese typische 3 Monats Denke der Amis ist da etwas suspekt.

 

Durch die Übernahme der Certance/Seagate (Tape Divison) durch Quantum Anfang 2005 hat sich im "Wettbewerb der Technologien" einiges geändert.

Wir wissen nicht, ob alle Libraries von Tandberg Data auch nur OEM Geräte sind, die Tandberg wie fast alle anderen bei den Spezialisten für Roboter einkauft und nur mit Laufwerken bestückt.

 

Zumindest das oben- rechts Teil ist eine ADIC Konstruktion, die nach unserer Meinung im Lowcost Bereich (Entry Level) angesiedelt ist.

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt