Sie sind hier : Startseite →  S-DLT Informationen

Die "damalige" DLT Technik . . . .

geht von DLT 2000XT (15/30 Gigabyte) bis zu DLT 8000 mit einer Kapazität von 40 (unseriöse komprimierte Menge = 80) Gigabyte auf einem DLT IV Band. Das war lange ausreichend, doch die Datenmengen wachsen unaufhaltsam, auch bei uns.

 

Dann gab/gibt es noch die lowcost VS80 / VS160 Technik, die uns überhaupt nicht überzeugen konnte.

Die Weiterentwicklung von DLT war !! Super-DLT . . .

oder kurz S-DLT mit 110 und mehr Gigabyte pro S-DLT Band und einer Datenübertragungsrate von 12 bis über 40 Megabyte/Sek und mehr. Die Bandmaterialien ermöglichen (besser wäre: scheinen zu ermöglichen) immer dichtere Magnetpartikel und damit höhere Datendichten pro Quadratzoll. Die Laser Technologie mit einer optischen Servo-Spur auf der Bandrückseite erlaubt dazu eine viel genauere Positionierung des Kopfes exakt auf eine von 448 Spuren. DLT hatte "nur" bis zu 208.

 

So gibt (besser "gab") es zu der Zeit oder als Vision in Kürze :

  • S-DLT-220 (das sind eigentlich nur 110 Gigabyte netto ohne Kompression)
  • S-DLT-320 (das sind eigentlich nur 160 Gigabyte netto ohne Kompression)
  • S-DLT-600 (das sind eigentlich nur 300 Gigabyte netto ohne Kompression)
  • Die neuen S-DLT´s sollen jetzt DLT-S4 und DLT-S5 usw. heißen
  • und es soll weiter gehen mit 1,2 Terabyte auf einem Band

 

Abgesehen davon, daß diese Technologien eine sehr hohe Datenrate benötigen, hört man von den bereits verwendeten S-DLT Laufwerken eine Menge "unguter" Gerüchte oder "Halb-Wahrheiten". Wir haben das noch nicht nachvollziehen können, aber wir sind dran. Dann hat der massive Angriff der LTO Allianz dem S-DLT das Leben schwer gemacht. Quantum hat kurzerhand einen der drei LTO Macher gekauft.

 

Auch ist die S-DLT-220 Serie seit Mai 2004 bereits wieder "End-of-Life". Wir meinen, der Lebenszyklus ist schon extrem kurz. Ein Beispiel von Overland Lebenszyklen steht hier. Inzwischen (wir schreiben Januar 2010) ist S-DLT absolut "end of life" und damit tot, leider. Sonys "Elcaset" und MD und andere lassen grüßen.

 

Eine Liste der Hersteller (war mal ein Anfang)

Um Ihnen eine Vorstellung zu geben, wer alles DLT und S-DLT Laufwerke und Libraries vertreibt (also nicht, wer sie herstellt !!!), hier eine (bestimmt unvollständige) Zusammenstellung der "Brands". Das ändert sich fortlaufend.

 

  1. ADIC
  2. Breece Hill
  3. Compaq ( = ist jetzt seit Jahren . . . )
  4. Hewlett Packard
  5. IBM
  6. Overland Data
  7. Peak Storage
  8. Qualstar
  9. Quantum
  10. StorageTek
  11. Sun
  12. Tandem
  13. Tandberg
  14. Unisys

Die DLT und S-DLT Laufwerke selbst wurden aber nur von Quantum (USA) und zeitweise von Tandberg (Norwegen) "gefertigt" = am Ende doch alles Made in China !!. Die letzten Serien waren eine fernsehreife Katastrophe.

 

 

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt