Sie sind hier : Startseite →  DLT Grundlagen→  DLT-Typen→  DLT-VS80

Flacher Low-Cost "DLT" Drive mit 40/80 Gigabyte Kapazität

Der Benchmark / Quantum DLT VS80 (BHHAA-YF) Tape Drive war einer der ersten halb hohen Drives. Diese Drives werden erstaunlich "preiswert" oder besser gesagt billig angeboten. Die (Neu-) Preise liegen bereits unter 760.- Euro incl. Mwst (ehemals in 2005).

 

Das Format ist nicht !! mit den richtigen DLT 8000ern (40/80) zu lesen, sie schreiben nur halb so schnell und wieder senkrecht auf das Band, und diese Drives können weder vorformatierte normale DLT Bänder noch überhaupt anders formatierte Bänder sowohl nicht mehr formatieren als auch nicht beschreiben.

 

Und auch mit Benchmark ist es wieder aus. Es steht überall, auch auf den OEM Drives, Quantum drauf. 

 

Jetzt kommt auch noch ein Screenshot, der die Formatierung genauer aufzeigt.

 

Die versteckte Wahrheit in der Werbung . . . .

DLT 8000 Kopf im Vergleich zum VS80 Kopf

Lesen Sie "ganz genau", wie man so etwas "geschickt" formuliert:

 

Hier der Werbespruch:

Quantum DLT Streamer mit 40/80GB Kapazität (native/komprimiert) - Das DLT-VS80- Bandlaufwerk von Quantum ermöglicht die zuverlässige Speicherung geschäftskritischer Daten bei minimalem Platzbedarf und entspricht damit den Trends am Servermarkt. Das DLT VS80 bietet mit nur der Hälfte der üblichen 5,25-Zoll-Bauhöhe eine native Kapazität von 40 GB und eine native (inkomprimierte)Transferrate von 3 MB/s. Das Laufwerk bietet die ultimative Value-DLTtape™- Kombination aus Preis, Leistung und Konfektionierung.

 

Skalierbare Lösungen - Das DLT VS80 ermöglicht den sicheren und einfachen Einstieg in die marktführende DLT Tape- Technologie, die sich durch enorme Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit auszeichnet. Es verwendet DLTtape™-IV-Medien, die sich dank ihrer Zuverlässigkeit und Datensicherheit mit über 80 Millionen verkaufter Kassetten als Industriestandard bei der Datensicherung etabliert haben. Als Mitglied der branchenführenden DLTtape-Familie ist das DLT VS80 eine leistungsstarke, skalierbare Lösung, auf die man sich verlassen kann. Das DLT VS80 ist mit DLT1-Laufwerken lese- und schreibkompatibel und liest Datenträger, die mit DLT-4000-Laufwerken beschrieben wurden.

 

Kompakte Größe - Effiziente Platzausnutzung durch halbe Bauhöhe ohne Zugeständnisse bei Leistung und Zuverlässigkeit.

Info vom Sept. 2005

Laut Distreibutoren laufen die Quantum DLT-VS1 Bandkassetten in Kürze aus.

Was soll uns das sagen ?
Unsere Interpretation der hohlen Sprüche:

Hüten Sie sich vor Trends im Servermarkt. Alle Trends in der EDV sind von den Herstellern marketing mäßig gepushte Produkte, die tiefe Einbrüche (Dellen) beim Verkauf bzw. Umsatz ausbügeln sollen.

 

"Die ultimative Value-DLTtape™-Kombination", das ist ein typischer Ami- Spruch für lowcost billigst Lösungen. So wird das im Amiland geschickt verkleidet. Unter "Value" Preisen versteht der Amerikaner ein ganz besonders billiges (und damit scheinbar günstiges) Schnäppchen.

 

"Das VS80 ermöglicht den sicheren und einfachen Einstieg in die marktführende DLT-Tape-Technologie." Es ist also die Einstiegsvariante, das kleinste bzw. niedrigste (unterste) Produkt der DLT Geräte. Von "State of the art" und Spitzentechnologie, wie in manchen ebay Texten zu finden, kann überhaupt nicht die Rede sein.

 

VS80 und DLT1 sind dazu auch nicht DLT-7000 und DLT-8000 kompatibel und der nette Spruch bezüglich der Zuverlässigkeit ist weit her geholt. Allein die DLT-7000er und früheren DLTs glänzen durch exzellente Zuverlässigkeit. Danach hat es dann aufgehört. Unsere Reparaturen (und Versuche) sprechen Bände.

Doppel- Opteron mit VS80

April 2004 - Unser erster Kunden- Doppel- Opteron- Server, ein Bolide, so groß und lang wie ein 4 CPU SUN Server, jedoch wirklich mit Prozessor- Power ohne Ende.

 

Vorne sehen Sie das 40 Giga DLT VS80 Laufwerk, das diesen Server "mit gebremsten Schaum", also deutlich langsamer sichert als ein DLT-8000 oder DLT-7000.

Eng, sehr eng ist es im VS80

Die gesamte Technik, also Elektronik und Mechanik sind hier auf engstem Raum gedrängt und damit leider genauso empfindlich wie in den kleinen DAT Laufwerken.

Da inzwischen immer mehr defekte VS80 (fast alle von HP) bei uns eingetroffen sind, kommt schnell der Verdacht auf, daß sie wirklich nur die Garantie- Zeit überstehen.

Nach unserer Erkenntnis ist die DLT Einfädel Technik nicht dazu geeignet, so zusammen geknautscht untergebracht zu werden. Wir haben jetzt bereits 4 Laufwerke mitsamt den DLT-Kassetten bekommen, die wir nicht mehr raus bekommen. Es gibt auch keine gesunde Lösung, wie man das Band von Hand zurück drehen könnte wie bei den DLT-2000 bis DLT-8000 Laufwerken.

Das VS80 Laufwerk hat (wie das DLT1 und S-DLT) nur noch 4 Umlenkrollen und der Kopf bewegt sich nur in rauf und runter wie bei den DLT-2000 und DLT-4000.

 

Die Sevo-Motor Elektronik sitzt gemeinsam für beide Motoren auf einem Motor drauf und versorgt die beiden inzwischen unterschiedlichen Servo Motoren. Als Ingenieure können wir uns für dieses Gerät nicht so richtig begeistern.

Hier war das Band von der Spule in der Kassette komplett abgewickelt, (also nicht abgerissen, denn das Band ist in der DLT-Kassette nur lose auf dem Kern aufgewickelt) und damit war jetzt Schluß mit der Funktion. Wenn die Band-Ende Erkennung nicht funktioniert, weil die Lichtschranke die Löcher ganz hinten im Band nicht erkennt, dann wickelt der Motor (die restlichen ca. 5m) weiter, bis zum bitteren Ende.

 

Auch die nicht auf der Platine befindlichen Komponenten sind mit sehr sensiblen dünnsten Folienbändern verbunden. Vor allem die Steckverbinder auf der Hauptplatine sind extrem fummelig und wackelig. Da sind die Fehler vorprogrammiert. Und in den letzten Baureihen sind die Miniatur-Kreuzschlitzschrauben der (Haupt-) Platinenbefestigung so fest angeknallt, daß alleine dadurch schon einige Drives gar nicht mehr zu zerlegen / reparieren sind.

 

Ob es jetzt wirklich preiswert oder nur billig ist, wird die Zeit entscheiden.

Ob sich HP mit dem Vertrieb der Benchmark VS80 und DLT1 Technik unter eigenem Namen einen Bärendienst aufgebürdet hat ?

Das ist der Quetsch-Klemmverbinder für die Leiterbahnen Folie, die von der Motor-Steuerungsplatine an die Hauptplatine führt. Ein paar Kontake sind leicht verbogen. Es ist aber alles so fummelig und von der Länge her zu knapp bemessen, daß wir es selbst mit unserer riesigen Lupe nicht beurteilen können, ob das der Fehler ist.

Eine Beschreibung der Magnetband Aufzeichnungs-Technologien insgesamt folgt auf diesen Seiten :

 

Die Magnetband-Technik

 

Die DLT Aufzeichnungs-Technik

 

 

Diese Seiten enthalten die Grundlagen der Magnetband Technik überhaupt. Und es gibt viele Bildern, Mengen an Links und viele Informationen.

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt