Sie sind hier : Startseite →  DLT-Libraries→  StorageTek / SUN→  Storage 9710-2

2 bis 10 Laufwerke DLT sind in der 9710 vorgesehen.

Der gesamte Schrank ist wie ein Baukasten konzipiert. Dabei ist das Chassis auf die maximale Ausbaustufe hin ausgelegt. Unsere Version hat zwei ganz normale Front-Türen. Es gibt auch eine Version, die hat in der linken Fronttür eine Ausbeulung mit weiteren zig hundert Slots. (kommt auf einer separaten Seite)

 

 

 

Hier ein Blick von oben auf den Picker (kommt von pickup), der die Kassetten aus den Slots heraus holt und damit die Laufwerke füttert. Der Picker wird auf der nächsten Seite vorgestellt.

 

 

Und es passen massig Kassetten in den Schrank rein.

Die Laufwerk sind sind optimiert.

In den meisten Libraries liegen die DLT Laufwerke ebenso flach (waagrecht) im Gehäuse wie die Kassetten. Das scheint gravierende Nachteile zu haben, wenn solch eine Lib nicht exakt senkrecht steht. Die Kassetten müssen in den Magazinen festgeklemmt werden, damit sie nicht zufällig (wieder) raus rutschen. Hier hat man sowohl den Slots wie auch den Laufwerken die gleiche Neigung (nach hinten) gegeben, sodaß die Kassetten (immer) von ganz alleine in den Magazinen verbleiben.

 

Dazu sind die Laufwerke auch noch jeweils mit einem eigenen Netzteil ausgestattet und und "wohnen" in großen Trays (Schubladen), die an Auszugsschienen herausgefahren werden und dann arretiert sind. Also rausfallen können die auch nicht. Es ist auch hier die Hand der langjährigen Profis zu erkennen.

Dis Steuerung muß intelligent und zuverlässig sein.

Es ist zwar gut, wenn die Anwendungssoftware weiß, welche Kassette gerade von welchem Host beschrieben wird, wenn es der Roboter mit vergleicht, ist es sicherer. Denn wehe wenn der Roboter eine Kassette in einen falschen Slot zurück schiebt. Dann kommt das ganze System ins Schleudern. 

 

 

 

 

Die Roboter Steuerung macht mindestens optisch einen professionenellen Eindruck (den Rest testen wir auch noch) und auch das Netzteil ist von Profis konzipiert. Man erkennt einen riesigen (silbernen) Störfilter rechts unten am Netzeingang für diese Steuerung und alle DLT Laufwerke.

 

 

 

 

Und oben erkennt man die beiden Papst Lüfter "Made in Germany", die sowohl das Netzteil wie auch die Elektronik zuverlässig belüften.

 

 

 

 

 

 

 

Die Elektronikplatine versorgt sich mit eigenem Strom und das (immer sehr gefährdete SCSI) Interface ist mit einer eigenen Platine huckepack oben drauf.

 

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2003/2018 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - Zum Flohmarkt