Sie sind hier : Startseite →  DLT Grundlagen→  DLT + SCSI

Professionelle Technik, nicht nur bei DLT / S-DLT,  ist zur Zeit immer noch untrennbar mit der SCSI Technik verbunden.

Informationen über die SCSI over Fibre Channel Technik finden Sie hier.

Mehr über SCSI Stecker und Kabel steht unter SCSI Grundlagen. Es gibt einige SCSI Grundregeln für den Anschluß dieser Geräte, nicht viele, aber das Beachten ist dennoch wichtig.

Bei SCSI gibt es von früher her mehrere prinzipielle Versionen.

  • SE = die Single Ended Kabel und die Technik sind nur für kurze Kabel geeignet,
  • HVD oder Diff = (High Voltage-) Differential sind die alten 5Volt basierenden Kabel bis 25 Meter und
  • LVD = die dritte (3Volt) Variante. LVD (Low voltage differential) ist inzwischen sehr weit verbreitet und verbindet Geräte mit über 12 Meter Abstand, jeder Steckverbinder mitten drin reduziert diese Länge um weitere 0,5m.

 

 

Der 68 polige Stecker mit 68 poligem Kabel ist für beides geeignet und die meisten Controller schalten automatisch von SE auf LVD um. Trotzdem, Sie müssen aufpassen wie ein Luchs, nichts zu vertauschen.

 

Im Zweifelsfall NICHT reinstecken. Irrtümer und Flüchtigkeitsfehler werden hier gleich richtig teuer. Sonst :

Siehst Du leichten Rauch aufsteigen, wird der Fehler sich bald zeigen.

SCSI und SCSI2 sind sogenannte 8 Bit Übertragungen mit 50 pol. Flachbandkabel. Der Anschluß ist allermeist ein S(ingle) E(ended) Kabel oder Stecker.

 

 

  • Alle Kabel müssen an beiden Enden terminiert sein, immer. An einem Ende macht das der Controller, am anderen Ende müssen Sie das machen. Entweder mit einem Terminator oder direkt innerhalb des Gerätes mit einem Schalter(chen).
  • An diesem 50 poligen Flachbandkabel haben die Geräte immer logische (Device) Nummern (ID) von ID0 bis ID7. Ein Adaptec Controller ist meist auf ID7 eingestellt, ein NCR/Symbios Controller meist auf ID0. Das DLT Laufwerk oder die Library müssen Sie eventuell einstellen oder zumindest prüfen.
  • Alle unsere einzelnen Tape-Drives haben bei uns ID Nummer 5. Das hat sich bewährt. Die Compaq / HP Libraries kommen meist mit Lib-Robot auf ID 6 und Drive #1 auf  ID5 und Drive #2 auf ID4 bei uns an.
  • Geräte mit den Steckern auf diesen Fotos sind auch mit 16 Bit (Wide SCSI) zu betreiben. Die Controller ab 1994 erkennen das automatisch.
  • Betreiben Sie SCSI 2 (50 pol.) Tape Drives immer an einem eigenen Controller, immer. Ein 8-Bit SCSI Symbios / NCR Controller kostet ca. 20 Euro. Das ist erschwinglich und bewahrt Sie vor immensen Sorgen.

 

 

Wide SCSI und SCSI3

sind sogenannte 16 Bit Übertragungen auf 68 poligen Flachband Leitungen. Das geht dann doppelt oder sogar bis zu 4 mal so schnell und es können bis zu 16 Devices angeschlossen werden. Auch hier belegt der Controller die Adresse 0 oder 7, das ist aber meist frei einstellbar. Mit 15 freien Adress-Nummern sind sie auch dicken Libraries gewachsen.

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt