Sie sind hier : Startseite →  DLT Grundlagen→  DLT-Typen

Es gibt viele DLT Drives

und noch mehr Libraries (manchmal auch Roboter, Changer oder (irrtümlich) auch Array genannt ).

DLT Einzel-Laufwerke

(das sind dann die internen oder externen Standard Laufwerke) werden zum Absichern von Workstations oder kleinen Servern benutzt. Sehr oft werden DLT III-XT Kassetten auch zum internationalen Datenaustausch in der Medien Branche benutzt.

 

Diese Laufwerke werden am externen SCSI Anschluß der Workstation oder des Servers angeschlossen und sind damit völlig autark. In solch einem Gehäuse ist in jedem Falle ein "internes" Einzellaufwerk.

 

Die Kapazität ist auf die eines Bandes begrenzt. Das reicht in vielen Fällen nicht mehr aus. Dann muß oder müsste "jemand" das Band wechseln, beschriften und das ist bei periodischen Backups sehr mühsam.

 

Dafür gibt es ja die Wechsler bzw. die automatischen Loader, der Fachmann spricht von Tape-Libraries.

Automatische Wechsler bzw. Loader

mit einem oder mehreren einzelnen Loader- oder Library- Laufwerken werden in großen Rechnern oder "Server Farmen" in sogenannte Tape Roboter Gehäuse eingebaut. Man nennt das eine "Band Bibliothek" oder "Tape Library". Doch davon auf der Library Seite mehr.

Nicht zu vergessen, die ganz alten Laufwerke.

Ein Blick zurück in die Historie zeigt, es ging los mit 95 MB mit dem DEC TK50. Später gab es dann einige letzte DEC Versionen bis zum TZ87 und TZ88, bevor DEC an Quantum verkauft wurde.

 

 

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt