Sie sind hier : Startseite →  DLT Grundlagen→  Das DEC TK50

DEC (Digital Equipment Corp.), der Traum von vielen IT-lern in den 80ern

Von diesem Schalter haben wir vor 20 oder mehr Jahren geträumt, denn er war fast unerschwinglich. Eine PDP11 oder gar eine MicroVax zu benutzen, ja, das wäre etwas gewesen. Vom Besitzen wollen wir dabei gar nicht reden. Das hier ist aber nur der Schalter eines TK50.

Das Urgestein der DLT Laufwerke

Das DEC TK50 war ab 1984 das erste DLT Seriengerät für die Vax Rechner von DEC (Digital Equipment Corp.). Das TK50 entwickelte sich schnell zu einem der verläßlichsten und professionellen Datensicherungs Systeme. Sicher war es von DEC damals zu aller erst und mit oberster Priorität für die eigenen Computer entwickelt worden und natürlich auch selbst produziert worden.

 

Und der Erfolg gab ihnen recht, den Machern der "Digital Linear Technologie" (= DLT). Es war und ist ein bis heute unübertroffenes Konzept von Handlichkeit, Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und Preis-Leistung. Und vor allen Dingen, man konnte es sich überhaupt leisten, so etwas zu kaufen. Schon mit den PDP11 Rechnern und MicroVaxen hatte DEC Maßstäbe und einen Gegenpol zum Monopolisten IBM gesetzt, mit dem TK50 war es ebenso. Dieses Konzept war von Anfang an durchdacht und gut.

 

Bereits 1986 lieferten uns damalige namhafte Software- Hersteller wie Data Access in Miami die DATAFLEX VMS Software und andere Lizenzen auf TK50 Kassetten aus.

 

Im Nachhinein betrübt es uns immer wieder, daß Compaq damals DEC gekauft, geschlachtet und dann versenkt hatte. Aber die Rache war süß, HP hat es vor wenigen Jahren mit Compaq dann ebenso gemacht.

Unser Muster TK50 ist von 1989

Wir hatten Glück. Nachdem wir vor vielen Jahren gnadenlos den "alten Schrott" entsorgt hatten, suchten wir jetzt ernsthaft nach einem (gut aussehenden) TK50 nur zum Fotografieren. Und sind im ebay fündig geworden.

 

Nach unserem 1 Euro Gebot haben wir einem Dritten mit 2,5 Euro den Vortritt gelassen und bekamen vom Ihm (Herrn Hölscher von der Berufsschule Hildesheim) dafür dieses Muster freundlicher Weise für ein paar Tage zum "Sezieren" überlassen.

 

Haben Sie alte ausrangierte DEC Hardware ?

Die Berufsschule (BBS Werner-von-Siemens-Schule, Hildesheim) und die dortigen Lehrer sind für jede Hardware und Software Spende dankbar, auch für Ihre ausrangierten DEC Maschinen oder was sonst noch so an vormals edlen Teilen rum steht.

 

Bitte dort Herrn Hölscher ansprechen oder eine Mail an uns, wir leiten das weiter.

 

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt