Sie sind hier : Startseite →  DLT Grundlagen→  Einführung

Datensicherung mit DLT Technik:

Professionelle Datensicherung auf DLT Bandgeräten, das macht Sinn und das hat sich bewährt. Lassen Sie sich nichts vormachen, bei der Datensicherung hört jeglicher Spaß auf. Kluge oder dumme Verkäufer-Sprüche, Schlendrian oder instabile Technik haben hier nichts mehr verloren, zumal wir das Jahr 2005 schreiben.

Wo kommt der Name "DLT" her ?

DLT steht für "DEC Linear Tape". Der Name kommt von der ehemaligen Digital Equipment Corp. Von dort kam auch die DLT Technik her und dort wurde sie ab 1984 von Grund auf entwickelt. Quantum spricht von "Digital Linear Tape", alte Prospekte von akribischen DEC Sammlern sehen das aber anders.

Der Hintergrund:

Nach überlieferten Informationen hatte die Quantum Corp. im Jahr 1994 (nur) die "Disk- und Tape- Division" von DEC gekauft. Der Rest von DEC wurde später (leider) von Compaq aufgekauft und ist somit inzwischen bei HP gelandet, denn HP hat im Mai 2002 (leider) Compaq aufgekauft. Die eigentliche DLT Technik bzw. die Warenzeichen auf den Namen DLT gehörten ab dann vollständig der Firma Quantum Corp..

 

Quantum hatte 1999 (obwohl Nr.2 auf dem Weltmarkt) völlig überraschend die gesamte Festplatten-Sparte komplett an Maxtor (damals Nr.4 bei Festplatten) verkauft. Ebenso überraschend hat Quantum am Anfang 2005 die LTO Firma Certance (also die ex- Tape Division von Seagate Technology) aufgekauft.

Warum gerade DLT ?

Nachdem wir bei RDE so ab 1981 von den ersten frühen QIC 60 MB ARCHIVE Scorpion Bändern über die 2Gigabyte und 4Gigabyte HP DAT Technologie auf immer größere Datenvolumen gewachsen sind, haben wir uns für unsere eigenen Backups intensiv mit fast allen angebotenen Hochleistungs- Band- Techniken beschäftigt. Nach Aussonderung der Werbesprüche (und der Produkt-Politik) ist DLT übrig geblieben. Mehr darüber steht bei DLT Drives.

Der Denkansatz der Ingenieure:

damals war das unsere

Ab ca. Mitte 2002 haben wir uns also für die DLT Technik entschieden, weil hier nach ingenieurmäßigem technischem Betrachten die Vorteile der Sicherheit absolut überwiegen. Und vernünftige DLT Libraries gibt es von vielen Herstellern, insbesondere von den großen wie IBM, HP, Dell, Compaq, Siemens usw. aber auch von den Spezialisten Storagetek, ADIC, Overland usw.

Aufgrund des Erbes von DEC hatte Compaq eine große Installations- Basis von MicroVAXen übernommen und damit ein sehr großes Potential an Profi-Kunden. Die Geräte dieser Kunden kommen inzwischen in sehr gutem Zustand und sehr preiswert auf den Markt und sind für viele kleinere Firmen erstmals erschwinglich.

Die anderen Band Technologien:

Marketing technisch machen sich diverse "Standards" wie AIT, DTF, DAT/DDS, Mammoth, D8, LTO, Travan, QIC-SLR und DVD immer noch Konkurrenz, gegen das 12,6 mm (1/2") breite Band der DLT Technik mit der relativ langsamen Bandbewegung ist jedoch kein Kraut gewachsen.

 

Einige System wurde nur entwickelt, weil man die angeblich exorbitanten Lizenzforderungen von Quantum umgehen wollte. Trotz der hohen Kosten gibt es eine Binsenweisheit, zu viele "Standards" lassen sich nun mal nicht durchsetzen und DLT hat sich seit langem bewährt.

 

Hätte Sony´s AIT nicht das Schrägspur Heliscan Verfahren auserkoren, die 230m langen 8mm breiten Bänder wären dann die nächstbeste Wahl mit den 50/100 GB AIT 2 Laufwerken. SLR bzw. QIC (Quarter Inch) Systeme arbeiten mit 460 m langen und 6,3mm (¼ Zoll) breiten Bändern, also schon nur noch die Hälfte der DLT Breite.

 

DDS bzw. DAT Helical Scan arbeiten mit 4mm Bändern und damit hatten wir dicke Probleme und nicht nur wir. Suchen Sie inGoogle nach den DAT Newsgroups.

Und lassen Sie die Finger weg von CD und DVD Backups, lesen Sie einfach die c´t und die kompetenten Tests über die Zuverlässigkeit selbst moderner CD und DVD Brenner (Stand März 2004) und über die exorbitant hohen Fehlerraten.

DLT und SCSI.

Die DLT Technik ist untrennbar mit dem SCSI Interface verbunden. Es gibt erst seit kurzem Alternativen wie SATA bei den Festplatten. Bei SCSI arbeiten sowieso nur noch Profis, man braucht ein bißchen Fachwissen. Es werden alle Varianten von SCSI über Wide SCSI2 und Ultra-Wide SCSI3 SE und LVD bis zur neuen 160/320 Mbit Technik und natürlich Fibre Channel vorgefunden.

Auf den folgenden Seiten haben wir aus unserer technischen Sicht die Vorteile und Eigenschaften der DLT Technik für unsere Kunden zusammengestellt. Das ist sicher nicht vollständig und es fehlen auch die typischen trivialen Sprüche, es soll aber einen vernünftigen Überblick über DLT geben.

Der allerwichtigste Aspekt ist die Sicherheit,

also daß man das stoßunempfindliche DLT Medium "Band" in einem stabilen DLT Gehäuse verpackt in einer weichen Kunststoff-Schatulle (Transport und Staubschutz) an einen anderen (entfernten) sicheren Ort mitnehmen kann.

Mit Festplatten jedweder Art kann man das auch heutzutage immer noch nicht oder wirklich nur ungenügend machen. Kleine und große Festplatten sind nach wie vor empfindlich gegen Stöße. Und die Sicherung auf CD oder DVD ist überhaupt keine Lösung. Da bleiben nur Bandkassetten übrig. Die DAT/DDS Kassetten z.B. sind mechanisch bei weitem nicht so robust wie DLT Hardware. Dann - der Angriff am 11. September auf das World Trade Center hat es gezeigt - auch ein redundantes Server-RAID System mit daneben stehendem Tresor für die Bänder liefert nur eine unzureichende Sicherheit.

 

Sie müssen die Bänder problemlos mitnehmen können. Es ist essentiell wichtig, die Backups an einem anderen Ort zu lagern.

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt