Sie sind hier : Startseite →  DLT-Service→  Einführung

Auf unserem DLT-Testsystem läuft WIN NT 4.0 Server

und WIN2000 und LINUX Suse 9.x. (Hardware basierend auf einem PC-Server) Der Test- Server hat einen Adaptec 2940, manchmal einen 2944 und ab und zu zwei NCR/Symbios 53C810 und 53C875er PCI SCSI Controller mit so gut wie allen Schnittstellen von 8 Bit/16 Bit, - Single Ended, HVD und LVD und von SCSI-1 bis SCSI-3. Und dort ist auch so gut wie alle verfügbare Software aufgespielt.

 

Dazu haben wir auch noch einen schnellen Compaq DL380 mit einem 64 Bit PCI Bus (3 Slots) und dem ServerWorks Chipsatz, der 2 unabhängige PCI Kanäle zur Verfügung stellt.

Diffizile Arbeiten erfordern eine leuchtende Lupe :

Neben dem US amerikanischen Werkzeug braucht man weiteres Spezialwerkzeug wie z.B. eine große Lupe. Manche Bereiche im und am DLT Laufwerk müssen besonders genau untersucht werden und dazu braucht man dieses besondere blendfreie Licht.

Auch lassen sich Abnormitäten im Bandlauf nur bei extremer Vergrößerung erkennen. Insbesondere, wenn die Spule in der Kassette unrund läuft oder eine von den Umlenkrollen stockt oder eiert, dann sieht man bei normalem Licht fast nichts.

Hier zum Beispiel ist einer von mehreren verschiedenen "Loader-Drive Aufsätzen" (je nach Hersteller verschieden) zu sehen, ohne den im Loader nichts geht. Die Roboter der Loader Drives müssen die Kassetten automatisch rein und raus fahren.

Die Mechanik ist austauschbar, die Firmware im Laufwerk muss entsprechend nachgepflegt werden. Und das ist nicht so einfach, denn es gibt sehr viele OEM Variationen für Loader Drives.

dies sind sehr gesuchte Teile

Die COMPAQ Schräubchen, rar und gesucht.

Langsam bevorraten wir auch wichtige Ersatzteile wie den "Writeprotect" Finger und Compaq Loader Aufsätze auf die Drives.

Dazu auch die besonders gefragten Compaq Server- und Loader- Frontplatten- Schrauben, die bei HP scheinbar sehr schwer zu erhalten sind.

 

Zur Zeit (Ende 2003) hat HP immer noch Merger- Probleme mit dem Verdauen der Compaq Ersatzteile bzw. deren riesiger Produktpalette und Historie.

 

Einen Experten möchte ich bei HP in Ratingen nennen, den Herrn Tunhorst, der uns sehr geholfen hat. Er ist über Tel: (0 18 05) 25 81 43 (0,12 Euro/min) zu ereichen. Er weiß, wo er suchen muß und er hat Ahnung.

 

 

Hier rechts diese Linsenkopf-Schrauben sind ziemlich wichtig, denn sie halten fast alle Compaq Frontplatten am Chassis fest. Wenn die verloren gehen, sehen sie nicht gut aus und sie haben Stress.

Dies kleine Teil bricht manchmal (selten) in einem DLT Laufwerk ab (außer die "Leute" mit der "Rohrzange" sind an der Kassette dran), dann sichert dies Laufwerk nicht mehr, weil es alle Bänder nur noch als schreib- geschützte Bänder erkennt. Man kann das dann noch eine Zeit lang mit Heißkleber fixieren, es werden aber dann Schreibsperren nicht mehr erkannt. Also auch gefährlicher Murks.

den US amerikanischen "Maintenance Manuals", das ist ein Krampf.

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt