Sie sind hier : Startseite →  DLT Grundlagen→  Die DLT Technik→  Die DLT Kassette

Das sind jetzt Einblicke und Detail-Fotos

von DLT Geräten samt unserem Kommentar aus Sicht der Ingenieure, damit auch der Laie einen kleinen Eindruck bekommt, wovon wir überhaupt reden und wie es in so einem DLT-Laufwerk aussieht:

Die Präzision in der DLT- Kassette

oder warum die DLT-Kassetten so "teuer" sind. Die Vor- und Nachteile einer (fast) perfekten Technik sind, daß man überhaupt erst mal "das Ding" da entwickeln muß und dann auch intensiv ausprobieren muß. Der Aufwand muß dabei erheblich hoch geschraubt werden und das will irgendwann bezahlt werden.

 

Dafür funktioniert eine solch durchdachte und ausgereifte Konstruktion auch über Jahrzehnte. Selbst in der amerikanischen Wikipedia.org wird die DLT Technik als der "defacto Standard" für Magnetband- Technologie bezeichnet, und das trotz der Querelen um die Quantum Lizenzforderungen.

Und da muß sie rein, die Kassette

Das ist der Standard Schacht eines DLT Laufwerkes. Diese Technik wurde 1984 mit dem DEC TK50 eintwickelt und realisiert und es hat über 2 Jahrzehnte super funktioniert. Dieser schwarze Kunststoff Aufsatz ist sowohl in Einzellaufwerken wie auch in Loader Drives nahezu baugleich.

Das Band festhalten.

Wir haben sie mal ausgebaut, die eigentliche Spule in der DLT-Kassette, auf der das Band aufgewickelt und geschützt gelagert wird. Der kleine Nippel in der Mitte verdeckt ein Kugellager, doch davon später.

 

Die gesamte Spule hat außen herum Präzisions- Zähne, mit denen nach der Entnahme aus dem Laufwerk die Spule mit dem Band diagonal festgeklemmt und für den Transport und die Lagerung absolut sicher fixiert wird.

Und das ist die eine Kralle ....... Hier sieht man ganz deutlich, wie präzise diese Kralle(n) den Bandwickel fixieren, damit sich das Band beim Transport nicht bewegen kann.

 

... und diagonal gegenüber ist die andere Kralle. Beide werden erst nach dem Einschieben in das Laufwerk entsperrt bzw. von den Zähnen der Spule weg gedrückt.

Solch eine Kassette läßt sich nach unserem Wissen nicht automatisch fertigen. Da ist bei der Montage Handarbeit gefragt.

 

Wir haben es natürlich auch getestet, ob es unter allen Umständen funktioniert und haben Bänder fallen lassen. Es funktioniert wirklich und es ist überhaupt kein Vergleich z.B. mit DAT Bändern.

Perfektion

Die Spule in der DLT Kassette wird von oben mit dieser Feder im Deckel der Kassette auf den Zahnkranz des (Abwickel-) Motors gedrückt.

 

Dieser Nippel in der Mitte der Spule zentriert die Feder ......

..... und unter dem Nippel ist ein Kugellager.

 

 

Das ist auch der Grund, warum wir noch nie ein Vibrieren resultierend aus einer Unwucht gespürt haben. Hier eine Ausnahme. Diese Kassetten laufen eigentlich immer absolut rund.

Wir haben das getestet, indem wir eine Spule auf die Feder gesetzt haben und mit der anderen Hand angekurbelt haben. Die Spule läuft mehrere Sekunden sauber und plan.

 

Das ist eine technologisch saubere Lösung.

Der Unterschied

Und wenn Ihnen dann mal "so eine" über den Weg läuft, dann haben Sie eine S-DLT Kassette in der Hand. Abgesehen davon, daß es draußen drauf steht und die Farben weltweit einheitlich sind, ein Blick hinter die Klappe genügt.

 

Oben das ist also eine DLT Kassette, (mit dem Leader2 mit der Lasche oder auch Öse genannt) . . .

 

und unten das ist eine S-DLT Kassette

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt