Sie sind hier : Startseite →  Erfahrung (vor 2010)→  Platine verbogen

Das DLT Mainboard

Das DLT Mainboard ist, wie bei der PC Technik (oder in der Elektronik insgesamt) üblich, eine Epoxydharz Platte, auf der auf beiden Seiten Leiterbahnen aufgebracht sind. Wie, soll hier nicht erläutert werden. Auf jeder Seite kann bzw. muß man inzwischen mehrere Layer (von einander isolierte Schichten von Leiterbahnen) aufbringen, denn die Leiter-Bahnen dürfen sich ja nicht auf der gleichen Ebene (also auf dem Layer) kreuzen.

Ein Knick in einer "mehrschichtigen" Leiterplatte ist irreparabel.

Diese sogenannten Multilayer Platinen sind recht empfindlich gegen Verbiegen. Selbst kurzzeitiges Verbiegen kann ein solches dünnstes Leiterbähnchen reißen lassen. Mit fatalen Folgen, denn wenn man los läßt, biegt sich die Platine wieder gerade und diese Leiter-Bahn hat wieder Kontakt. Bis sie anfängt, an dem (sogenannten) Haar-Riß zu korrodieren bzw. zu oxydieren. Dann kommt erst der "Wackler", der sogenannte thermische Fehler und danach kommt das vollständige Aus für das DLT Laufwerk.

 

Der Knick in der Platine ist jeweils mit dem roten Pfeil markiert. Bis zum Knick ist die Platine absolut plan, man muß schon genau hinsehen.

 

Und Sie und wir haben graue Haare bekommen. Denn der Fehler tritt nur sporadisch auf. Inzwischen haben wir sogar eine DLT-8000er Platine bekommen, die viele Monate verbogen war und natürlich auch nicht mehr ging. Sie blieb dann so in diesem Zustand leicht geknickt und man sieht es deutlich. Vier Fünftel sind absolut plan, wenige Zentimeter sind richtig weggeknickt. Es sind ca 2mm am Ende. Diese Platine kann man auch nicht mehr reparieren. Chips kann man eventuell noch austauschen, Risse findet man kaum.

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt