Sie sind hier : Startseite →  DLT Grundlagen→  AIT, SLR und andere→  Seagate Travan

Seagate (jetzt auch Quantum) hält die Fahne für Travan hoch,

doch die Medien sind sehr teuer, teurer als bei DLT. Bei Seagate (bzw. ehemals Certance, jetzt Quantum) gibt es inzwischen 40 Giga (compressed) Laufwerke, sicherlich mit 2:1 Kompression, also echte 20 Giga netto Systeme.

(Bild rechts hellgraue Blende)

 

Diese Laufwerke gibt es mit ATAPI und SCSI Schnittstellen. Seagate gibt 120MB/min als Transferrate an, das sind etwa 2MB/sec. So etwas entspricht in etwa den DLT-4000 Laufwerken mit ebenfalls 20/40 Giga Daten.

 

Alle diese Eigenschaften dürfen aber nicht darüber hinweg täuschen, daß wir es hier mit der untersten Charge von Magnetband- Laufwerken überhaupt zu tun haben.

 

Die Konstruktion ist wirklich zu simpel. Wir würden es regelrecht primitiv nennen. Es scheint dennoch zumindest eine Zeit lang zu funktionieren. Rechts sehen Sie die (schwarze) 4GB Version von 1998.

 

Mehr über das Innenleben dieser und anderer Kassetten finden Sie unter Band Kassetten.

Eine bewundernswerte Konstruktion

Der Kopf ist toll, so etwas "Kleines" haben wir noch nicht gesehen. Die Spindel, die den Kopf rauf und runter fährt, ist eine "Meisterleistung im Weglassen" von wirklich allem, auf daß man verzichten kann. Das Motörchen mit dem Getriebe ist der absolute Hit. Es scheint auf dem Zufallsprinzip zu beruhen.

 

Solche Techniken lernt man sonst nur auf den Militär- Akademien in der ganzen Welt. Dort muß der Studiosus beweisen, daß man (also er) aus einem Stück Blech mit einer Blech-Schere und einem Hammer einen Schußapparat bzw. ein Gewehr bauen kann. Eventuell bekommt er noch ein Metermaß bzw. Zollstock, (sagt die Legende).

 

Es ist schon erstaunlich wenig dran an so einem Travan Laufwerk. Wir haben nichts Vertrauenerweckendes gefunden.

Diese Platine rechts ist von einem Seagate TR4 Laufwerk von 1998. Der Antrieb ist so einfach, daß wir auch dort gestaunt haben. Die Technik liegt in der teuren Kassette verborgen. Das System kennen wir von den uralten QIC2 Scorpion und den SLR Laufwerken von Tandberg.

 

Als Motor dient auch ein DC Servo Motor in Außenläufer Technik. Klein aber stark, hier stimmt es wirklich. Die eigentliche Andruckrolle rechts vom Motor ist sogar doppelt kugelgelagert. Sie drückt aber nicht auf das Magnet-Band selbst wie bei den Tonbandgeräten alter Bauart, sondern auf das Transportband in der Kassette.

 

Der Kommetar von Profis für Profis :

Ui ui ui. Finger weg.

 

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2003/2018 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum - DSGVO - Privatsphäre - Zum Flohmarkt