Sie sind hier : Startseite →  DLT-LTO "Historie"→  DLT-Archiv 2005/3

Neuigkeiten vom vierten Quartal 2005

Hier sammeln wir Wichtiges und weniger Wichtiges, auch für die Suchmaschinen. Diese Seite schläft inzwischen (retired). - Sie suchen etwas und finden es nicht ? Hier ist die Suchseite.

30.12.2005 - useddlt.com an neuer 100Mbit/s Leitung redundant

Ab heute ist das used-dlt Typo3 Web mit "ausreichend" Power an unserer neuen 100 Mbit Leitung sogar redundant angeschlossen. Wir haben unsere High-Traffic Server in einem Datacenter unter gebracht (nicht ganz freiwillig). Die eigene 100er Leitung in unser eigenes Datacenter wäre nicht mehr wirtschaftlich gewesen. Auch der Primary Nameserver ist mit gewandert sowie noch einige unserer anderen Webserver. Unsere Spiel-, Entwicklungs- und Sponsor-Server stehen weiterhin bei uns im eigenen Datacenter an einer "dünneren" Leitung.

Dez 2005 - teilweise Abhilfe mit einem Staubfilter

Da immer mehr sehr stark verschmutzte Bandlaufwerke zur Generalreinigung bei uns eintrudeln, hier ein paar Bilder, wie Sie dem etwas vorbeugen können oder ein wenig Abhilfe schaffen können. Den Kampf gegen den Staub können Sie nie gewinnen, dafür sind die Partikel zu klein. Die sogenannte "Feinstaub Diskussion" zum Jahresende 2005 hat sich ja herumgesprochen. Mit solch einem Filter verlängern Sie die Standzeit, also den Zeitraum bis zur nächsten Reingung (bzw. dem nächsten Ausfall).

Dez 2005 - Wenn Sie es "sooo" weit kommen lassen, .....

So oder so ähnlich ist eben eine E-Mail eingetroffen : Irgendwie geht unser DLT Laufwerk nicht mehr. Können Sie bitte mal nachsehen ?

 

Natürlich können wir und bei diesem Anblick geht´s gleich ab zur Druckluft- Reinigung. Das ließe sich aber auch vermeiden. Die DLT´s und LTO´s (eigentlich alle Bandlaufwerke) gehören eben nicht knapp über den Fußboden, sondern so hoch ins Regal wie nur irgend vertretbar. Und wenn das nicht geht, dann muß ein Filter-Vließ vor die Ansaugöffnungen.

Nov 2005 - wir geben ein paar Domains ab

Suchen Sie noch ein paar Domain Namen für Ihr Unternehmen ? Schauen Sie mal hier rein.

Licht am Ende der ein bißchen schwangeren DLT 8000er.

Vielleicht haben wir es jetzt gefunden, was es mit den übermäßig vielen Ausfällen der 8000er auf sich hat. Nachdem wir bis vor kurzem den Lese-Spalt eines DLT 7000/8000er überhaupt nicht optisch sehen konnten, haben wir jetzt sogar Vergleiche. Die meisten Bilder zeigen einen sehr kleinen Spalt recht deutlich und leicht erkennbar mit 500 und 1000 facher Vergrößerung. Auf dem ersten (untersuchten) wirklich defekten 8000er Kopf ist einer der vier Lese-Spalte fast überhaupt nicht zu erkennen. Ein anderer defekter 8000er Kopf zeigt einen Riß im Ferritmaterial rund um den Kopf herum. Neue eindrucksvolle Bilder kommen in Kürze, das mit den Kameras ist noch etwas schwierig.

Nov 2005 - etwas mehr über das Kalibrieren

Wie kalibriert ein DLT Laufwerk seinen Magnetkopf auf das aktuelle Band ? Hier steht eine ausführliche Erklärung über die Kalibrierung und was es mit dem Rappeln und Schnarren beim erneuten Einlegen einer DLT-Kassette auf sich hat.

Okt 2005 - erst eine 1000 fache Vergrößerung zeigt alles.

Am 24.10.2005 haben wir zum ersten Male gesehen, wie der Lesekopf-Spalt eines 8000er Magnetkopfes aussieht. Man sieht ihn wirklich. Sehr sehr dünn ist er, ein Wunder an Präzision, denn der gesamte Kopf hat 4 Stück davon und das bei tausenden von Köpfen in den DLT-8000ern.

Mit diesem Mikroskop und einer hochauflösenden Kamera oben drauf sieht man alles. Nur wackeln darf man dabei nicht. Der Magnetkopf wird mit unserer schweren selbst gebauten Halterung auf den XY Tisch gespannt und mit sogenannten Mikrometerschrauben ganz langsam hin und her gefahren. Ganz erstaunlicher Weise mußten wir sogar das (seitlich angeflanschte) Auflicht dämpfen, denn diese Hochleistungs- Optiken haben eine unerwartet hohe Lichtstärke. Mit dem edlen Stereo Mikroskop hat es übrigens nicht so funktioniert, wie wir uns das gedacht hatten. Die Vergrößerung reicht nicht aus. Mehr steht im Bereich Mikroskopie und DLT Köpfe. Und jetzt ist es da, das Superding.

Okt 2005 - neue Namen für die DLT Technik

Also jetzt haben wir es, es gibt viel Neues (Altes) zu unterscheiden. Quantum beschreibt in der neuesten Roadmap, also der virtuellen Zukunfstplanung der Produktlinien, daß es eine

 

V=Value Linie geben wird und eine S=Super Linie.

 

Value steht im amerikanischen Sprachgebrauch des "normalen Volkes" für billig.

 

Und VS steht bei Quantum für "Value Smart". Das bedeutet (bzw. soll assoziieren): Billig sei auch intelligent. Denn die haben "da drüben" auch den "Geiz ist geil" Spruch, nennen es nur etwas anders.

 

Super steht in den USA eigentlich für Standard oder normal, denn in den USA ist immer Alles und Jedes super (jedenfalls in der Werbung).

Die Fortführung der alten Quantum DLT Linie mit den VS-80 und VS-160 und DLT-V4 Produkten (V4 könnte auch VS-320 heißen) steht den S-DLT Linien gegenüber, die nach S-DLT 600 jetzt mit DLT-S4 (und dann DLT-S5) weiter machen sollen.

 

Wichtig ist, die Rückwärts-Kompatibilität zu den "schrägen" Aufzeichnungen auf DLT 7000 und 8000er Bänder ist ersatzlos gestrichen. Man schreibt wieder überall "senkrecht" auf die Bänder. Irgend etwas hatte "sie" davon abgebracht, mit dieser Art von Aufzeichnung weiter zu machen.

 

Auch läßt man so langsam wieder die Katze aus dem Sack, was die neuen Magnet-Bänder wirklich können. Mehr dazu steht hier. Für das DLT-V4 benötigt man die DLT-VS1 Kassetten.

Okt 2005 - Der VS80 Kopf im Vergleich zum DLT 8000er.

Von DLT8000 über VS80 / DLT1 zu S-DLT und LTO. Das ist der Weg, den die Magnetkopf Entwicklung bei Bandgeräten in den letzten Jahren voran geschritten ist.

 

Hier alleine mal der Größenvergleich eines konventionellen DLT8000er Kopfes und eines moderneren MR VS80 Kopfes. Beide Köpfe schreiben 40 Gigabyte netto auf ein Typ IV Band. Ein S-DLT oder LTO Kopf sieht dem VS80 Kopf äußerlich auch sehr ähnlich. Ein S-DLT Laufwerk konnten wir bisher noch nicht "sezieren", es ist noch zu teuer. Über ein LTO1 Laufwerk oder ein LTO2 Laufwerk samt Kopf finden Sie schon mehr im lto Web.

Okt 2005 - Der Schlüssel der Zuverlässigkeit ist der Kopf.

Wir haben zu viele DLT8000er, die sind irgendwie ein bißchen schwanger. Da auch nach langem Suchen immer noch keiner die Weisheit über die DLT Magnet-Köpfe raus läßt, haben wir zugeschlagen. Wir bekommen ein dickes großes professionelles Stereo- Mikroskop vom Feinsten. Auf dem Bild rechts sehen Sie noch unsere erste "Spielversion" von einem (billig-) Mikroskop mit bescheidenen Ergebnissen. Für die 4000er und die 7000/8000er haben wir bereits je eine präzise Halterung, an der die DLT Köpfe stabil unter der Optik liegen. Jetzt brauchen wir noch ein bißchen Geduld, bis das Wunderwerk eintrifft. (Es ist bereits da)

Es gibt neue Seiten über die auf unsere Bedürfnisse zugeschnittenen Grundlagen der Mikroskopie.

Damit die Seiten nicht zu lang werden, archivieren wir sie quartalsweise je nach Menge. Links in der Navigation sehen Sie auch die anderen News aus voran gegangenen Zeiträumen.

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt