Sie sind hier : Startseite →  DLT Grundlagen→  Die DLT Technik→  Das Laufwerk

Die DLT Technik.

und wie sie wirklich funktioniert. Die wichtigsten Laufwerks-Typen (Drives) sind DLT2000 / DLT4000 / DLT7000 / DLT8000.

Die DLT Laufwerks (Drive-) Technologie (15 -20 - 35 - (bedingt für 40) Giga Byte) ist extrem ausgereift und stabil. Das gilt für die gesamte Bedienung, für die Chassis Mechanik (Alu Druckguss) wie auch für die Elektronik und die eingebaute Software (Firmware).

 

Ausnahmen sind die neueren billig Laufwerke VS80 und DLT1 sowie scheinbar die DLT 8000er. Es gibt manuell zu bedienende (Einzel-) Laufwerke und sogenannte Loader Drives, die von einem Roboter gefüttert werden. Das ganze nennt man dann eine "Tape Library". Die eigentliche Mechanik ist identisch, der Ladeteil, im Bild das schwarze Kunststoff-Teil vorne auf dem Laufwerk und die Software (Firmware) sind unterschiedlich, jedoch austauschbar.

In der Regel sprechen wir hier auf allen Seiten von 5 1/4 Zoll Laufwerken mit voller Bauhöhe.

 

Es gibt aber inzwischen auch Ausnahmen mit halber Bauhöhe wie die DLT1 und DLT VS80 Typen. Das sind ganz bewußt im lowcost Bereich angesiedelte Modelle, die wir später gesondert untersuchen werden. Die S-DLT Technik wird ebenfalls auf einer anderen Seite beschrieben und ist zur Zeit auf dem Gebrauchtmarkt noch nicht so preiswert zu erhalten. Auch die DLT8000 Laufwerke sind rar.

Die Qualität ist der Maßstab.

Inzwischen haben die EDV Profis in aller Welt die DLT Technik in allen möglichen EDV- Umgebungen installiert und es gibt sehr viele IT Hersteller, die als sogenannte OEM Hersteller die Drives von Quantum oder Tandberg in ihren Libraries und Server Systemen einsetzen.

 

Aufgrund der von DEC gekauften Patente wacht Quantum akribisch über die wenigen Hersteller der Laufwerke und Band-Kassetten. Das ist zwar sehr umstritten wegen der angeblich hohen Lizenzkosten an Quantum, wahrt aber wirklich einen in der EDV nur noch selten zu erhaltenden hohen Qualitäts-Standard. Aufgrund dieser Lizenzkosten hat dann eine andere Gruppe die LTO Technik (Linear Tape Open = freies System ähnlich wie Linux) entwickelt, gegen DLT ist aber kein Kraut gewachsen.

Enorme Laufzeiten

Wenn man die diversen Newsgroups und Hardware-Foren so durchstöbert, hört man immer wieder von ganz unglaublichen langen Standzeiten von DLT Technik (nicht S-DLT) und extrem selten von Problemen mit den Bändern oder gar von Verschleiß. Dazu steht hier bei uns im Web auch etwas unter Erfahrung. Wir haben Geräte im Einsatz, die habe 59.000 Stunden Betriebsdauer auf dem Rücken.

 

Lifetime Garantie ?? Ist das ernst gemeint ??

Mehrere Hersteller geben auf die Bänder eine sogenannte Lifetime Garantie, was immer das wirklich bedeutet. Bei Fuji wollte man anfänglich zwei scheinbar defekte Bänder austauschen, dann kamen sie jedoch zurück, sie müssten noch einmal von einem Fuji Händler an dieselbe Adresse versand werden. Welch ein Unsinn selbst noch im Sept 2003. Ob wir noch mal Fuji empfehlen ?

Daten Kompression

Die hier genannten Drives haben auf dem Mainboard neben den beiden CPU´s einen Onboard- Kompressions- Chip (nach unserem Wissen von Stac) , programmierbare Speicher (EEProm und Flash) für die interne Software und umfangreiche Diagnose- Funktionen. Der Kompressions Chip hat den Stac Algorithmus im Chipdesign integriert und dieser ist bekannter Maßen recht wirkungsvoll. Darum geben Quantum und alle anderen immer die reine Netto Kapazität und eine 2:1 Kompressions Referenz Kapazität an, z.B. 35/70 oder 40/80. Das steht für 35 Gigabyte netto bzw. dann imaginäre 70 Gigabyte komprimiert.

 

Das ist natürlich dann Unsinn bzw. wirkungslos, wenn Sie ohnehin schon ZIP, MP3 oder Jpeg Bild-Dateien sichern. Da ist nichts mehr zu komprimieren. Andererseits haben wir bei großen leeren Textdateien einen erstaunlichen 10:1 Faktor gemessen (und noch mehr).

 

In einem DLT Drive werden Betriebs- Daten gespeichert, wie lange dieses Drive eingeschaltet war und wieviele Stunden Bänder "bewegt" wurden. Da sind z.B. 24.560 Stunden "On-Time" und 1134 Stunden "Moving Time" keine Seltenheit. Dieses Laufwerk ist fast neuwertig, auch nach 3 Jahren. Wir haben Library Drives mit 59.ooo Stunden bekommen, den Kopf getauscht und weiter ging es.

Freundliche Warnung :

Wir haben uns als unterstes Limit die 15/30 Gigabyte Laufwerke gesetzt. Mit älteren DLT Laufwerken z.B. TK50 von DEC oder 10/20er aus Quantums Küche sollten Sie sich nicht mehr ernsthaft beschäftigen, außer zum Spielen und Experimentieren.

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt