Sie sind hier : Startseite →  DLT-Hilfe→  Selbsthilfe 1

Hilfe zur Selbsthilfe ist auch ein Weg.

Eine Anleitung aus 2006 - Hier eine Version der DLT Selbst-Reparatur und der Erfolg. Nicht alles ist so geheimnisvoll, wie es die "Experten" manchmal machen wollen.

Ein Weg, den großen Stress zu vermeiden.

Es gibt Situationen, bei denen einem der Chef im Genick sitzt und der Stress in ungeahnte Größen- ordnungen wächst. Dann greifen Sie vielleicht zum Hammer und der Rohrzange.

 

Das hilft Ihnen aber nichts, wenn Sie bestimmte Sachen noch nie gemacht haben. Sie machen es damit nur noch schlimmer.

Die Kassette ist drinnen.

Zum Beispiel wenn die Kassette um keinen Preis da raus will oder raus kommt. Vor allem bei Loader- Drives haben Sie mit Gewalt keine Chance - glauben Sie uns, Sie haben nicht die geringste Chance. (Wir kaufen diese Drives dann für "5 Mark".)

 

Denken Sie immer gerade dann an den listigen Odysseus. Das hilft. Also eine List ist gefragt.

Versuchen Sie jedoch die brutale Tour, dann haben Sie bestimmt irgendwann die Kassette draußen, diverse Hebelchen abgebrochen und die Hälfte des Bandes ist immer noch im Gerät. Das knittert dann und reißt irgendwann endgültig ab und dieses Band können Sie bestimmt nicht mehr lesen oder benutzen, also schlichtweg vergessen. Sie haben verloren.

 

Das Band ist hin, so oder so. Das Bild rechts spricht Bände und der Kunde hatte Tränen in den Augen. (Das ist beleibe kein Scherz, der Kunde hat das dann mit mehreren 10.ooo.- Euros bezahlt, haben wir später erfahren.)

Unser Weg zum Erfolg

Sie können jedoch das Laufwerk ausbauen und (wie im Bild rechts) hochkant auf eine weiche Unterlage stellen. Jedes DLT Laufwerk (nicht die billigen VS80 und DLT1) hat auf der Unterseite in der Mitte des Abwickelmotors ein kleines Loch, in dem Sie mit etwas Licht und etwas Glück den Kopf einer Kreuzschlitz- Schraube erkennen bzw. erfühlen können.

Mit dieser Schraube können Sie langsam und gefühlvoll den Motor und damit die Spule in der Kassette bewegen. Bitte das Band links herum !! hinein drehen !!

Mit dem entsprechenden mittelgroßen Kreuzschlitz- Schraubendreher können Sie so mit viel Geduld sogar ein gesamtes Band in die Kassette zurück- drehen, wie gesagt, viel, sehr viel Geduld ist gefragt.
-

unser Motorenprüfstand für DLTs
  • Drehen Sie zu schnell, läuft zu viel Band aus der Spule irgendwo hin in das Laufwerk rein.
  • Drehen Sie zu abrupt, lösen Sie die Schraube und drehen sie einfach aus dem Motor raus und nichts geht mehr.
  • Also Geduld, Geduld und nochmals Geduld, werfen Sie Ihre Chefs aus dem Zimmer und schließen Sie zwei mal rum.
  • Wir bei uns haben dazu unseren Motoren-Prüfstand, mit dem wir das Band ganz langsam 2 Std. lang in den Mülleimer oder eine zweite Spule abwickeln.

 -

Die Schraube im Loch

Die Kamera kann den Schraubenkopf auch nicht sehen, dazu müsste man gleichzeitig in das Loch hinein leuchten.

Sie brauchen einen mittelgroßen Kreuz-Schraubendreher, wie er bei ganz normalen PC´s für die Montage der Rückwand-Schrauben üblich ist bzw. benutzt wird.

 

Also hier der Weg zum Erfolg

Nehmen wir mal an :

Sie haben also mit dem richtigen Gefühl in die richtige Richtung gedreht, dann sehen Sie ganz zum Schluß, wie Sie mit dem DLT- Band den Leader1 (das Zugband) in die Kassette zurückziehen, bis es nicht mehr weiter geht. Jetzt müssen Sie unbedingt stoppen, sonst drehen Sie die Schraube raus. Die Lasche rechts geht nur bis zu diesem Anschlag. Weiter rein als rein geht das Band nicht.

Stellen Sie das DLT Laufwerk wieder waagrecht mit dem Bodenblech nach unten auf die Unterlage, sodaß links der Kassettenschacht ist und rechts die Aufwickelspule. Vorne links ist ein Hubmagnet, ein dickes rundes gold glänzendes Metallrohr wie auf dem Foto rechts.

 

Da der Strom nicht angeschlossen ist, ist der innere Bolzen ausgefahren, ca 3mm, exakt wie der rote Pfeil demonstriert.

 

Damit ist sowohl die Betätigungsklappe wie auch die Kassette blockiert (gesperrt).

Sie sind fast fertig

Die Kassette geht so weder raus noch rein. Das ist absichtlich so und das ist gut so.

 

Sie nehmen einen ganz normalen Schraubenzieher wie auf diesem Bild, positionieren ihn genau wie im Bild

und ......

........ drücken das Hebelchen von der Wand weg wie auf diesem Bild hier, bis Sie die Nase des Hebelchens sehen können bzw. eigentlich bis zum Anschlag.

 

Auch hier bitte keine Gewalt, das geht alles ganz leicht und weich.

 

Jetzt können Sie mit Ihrer "dritten Hand" (eigentlich müsste ein Hilfswilliger zur Seite stehen) die Betätigungsklappe (den Handgriff) hochheben und die DLT Kassette ganz einfach und leicht herausnehmen.

Nachtrag :

Wenn es sich um einen Loader-Drive handelt, brauchen Sie eine kräftige ganz flache Zange, mit der Sie den abgeflachten Metall-Bolzen, der quer durch das Gerät geht, drehen können und zwar rechts herum, wie wenn Sie den Handgriff hochheben würden.

 

Sie sehen den Metallbolzen (fast ein abgeflachter dicker Nagel) auf den beiden Bildern mit dem roten Pfeil jeweils ganz links unten. Rechts sehen Sie die flache Zange, mit der wir notfalls diesen Bolzen drehen. Normalerweise haben wir bei uns dazu einen passenden "Anfasser" aus einer alten Library.

 

Wenn Sie dann also wissen, wie es geht und es ein, zwei mal gemacht haben, dann fragen Sie sich auch, wo denn das Geheimnis war. Es gibt da kein Geheimnis. Wir haben auch keines gefunden.

 

Und wenn Sie das Laufwerk dann in Betrieb nehmen wollen,

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt