Sie sind hier : Startseite →  DLT Grundlagen→  Die DLT Technik→  Das Laufwerk→  Die DLT Motoren

Das sind jetzt Einblicke und Detail-Fotos

von DLT Geräten samt unserem Kommentar aus Sicht der Ingenieure, damit auch der Laie einen kleinen Eindruck bekommt, wovon wir überhaupt reden und wie es in so einem DLT-Laufwerk aussieht:

Ein DLT Laufwerk hat zwei identische Antriebs-Motoren.

Die beiden "bürstenlosen 3-Pol Gleichstrom-Servo-Motoren" (von Copal) sind massiv und robust und kommen von Spezialisten aus Japan.

 

DC-Servo-Motoren haben gegenüber (nur) bürstenlosen DC Motoren den Vorteil, daß sie extrem leise laufen und in beide Richtungen von null an über ganz langsam bis ganz schnell richtige Kraft aufbringen können und vor allem, daß sich die Drehzahl sehr genau und stufenlos steuern läßt.

Ein DLT Servo Motor hat innen zwei gekapselte Kugellager und einer hat nach oben auf seiner Achse eine präziese Aufnahme für die Aufwickelspule und der andere hat auf seiner Achse den Zahnkranzmechanismus der Abwickelspule.

 

Rechts ist die Platine entfernt und der Rotor ausgebaut. Der sichtbare Stator, also der feststehende Teil des Motors enthält die Pole mit den Wicklungen. Mehr darüber steht in der kleinen Motorenkunde.

Der Motor und die Elektronikplatine bilden zusammen ein austauschbares Modul.

 

Unter dem DLT-Motor sitzt diese Elektronik-Platine mit den Steuer ICs und der Positionserkennung über Hall Sensoren als Einheit.

 

Zum Testen haben wir uns zwei kleine Motorenprüfstände entwickeln und bauen lassen.

Informationen aus alter Zeit, bevor es die Motorenkunde gab.

Hier sind eine ältere und eine neuere Version der DLT Motoren auf einem Chassis montiert.

Die ältere größere Version links und die neuere rechts unterscheiden sich nur durch die mechanische Baugröße der moderneren ICs und damit konnte die Fläche der Platine verkleinert werden. Elektrisch sind die Antriebsteile völlig gleich und austauschbar, jedenfalls beim DLT 4000er.

Wir haben bei den DLT Laufwerken bisher nur zwei Motoren-Typen kennengelernt, die 2A Type der DLT 2000 und 4000er Laufwerke und die 2,5A Version der 7000er und 8000 Laufwerke.

 

Ob die neuen kleineren Leistungs-ICs jetzt noch anfälliger gegen Überhitzung im Non Streaming Mode sind, wissen wir noch nicht. Bei den 8000ern haben wir recht viele defekte Drives geschickt bekommen (Stand 2004).

Für die Motoren gibt es im DLT Chassis zwei große "Löcher". Rechts eine der Aussparungen im Druckguss-Chassis. Die Motoren werden von unten ganz präzise "Dreipunkt" verschraubt.

 

Die beiden Antriebs-Motoren sind schon relativ groß und haben dadurch auch ein entsprechendes Dehmoment. Wir dürfen nicht vergessen, das sind Entwicklungen von vor 1984.

 

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt