Sie sind hier : Startseite →  DLT Grundlagen→  Die DLT Technik→  Das Laufwerk→  Die Gesichter 1

Das sind jetzt Einblicke und Detail-Fotos

von DLT Geräten samt unserem Kommentar aus Sicht der Ingenieure, damit auch der Laie einen kleinen Eindruck bekommt, wovon wir überhaupt reden und wie es in so einem DLT-Laufwerk aussieht:

Die DLT Laufwerke haben viele Gesichter,

sowohl die Einzel-Drives und ganz besonders die Loader-Drives.  Um Mißverständnisse zu vermeiden, die Mechanik ist meist gleich, es gibt doch sehr viele Laufwerks-Gesichter und viele Varianten der Firmware Versionen.

Hier ein paar Beispiele :

Das Urgestein, ein DEC TK50 Gesicht oder auch Frontpanel oder Bedienteil. Da gab es damals nicht viel zu bedienen, ein einziger Tastenschalter mit einem richtigen roten Lämpchen (keine LED), das wars.

Darüber gibt es hier im Web eigene Historien Seiten. DEC TK50 und wie es anfing. Manche Drives hatten bereits eine Staubschutzklappe, manche nicht.

Ein DLT-7000 Einzel-Laufwerk

ist oben drauf auch als "Stand Alone" Drive beschriftet

<typohead type="3">und hat immer eine Klappe, die ohne Band geschlossen ist, immer, das gilt auch für die 8000er.</typohead>

Wir haben noch keines offen gesehen und wir haben viele gesehen. Lassen Sie sich also nicht für dumm verkaufen. Wenn die Klappe fehlt, dann ist der Drive bald tot, totsicher.

Quantum DLT-4000

Hier haben wir schon ein Quantum DLT-4000 Loader-Drive aus einer 7fach Library. Mal haben die Loader Drives eine Klappe, andere haben wiederum keine. Das mit der Klappe ist eine Frage der Belüftung der Prozessor-Platine unter dem Laufwerk.

Bezüglich der Belüftung gibt es jetzt eine eigene Seite.

Ein älteres DEC Loader Drive aus einer Storage Tek Library.

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt