Sie sind hier : Startseite →  DLT-Hilfe→  DLT Lüftung→  DLT-8000 Lüftung-2

Endlich mal wirklich aussagekräftige Fotos.

Alle diese Fotos kommen von einem DLT 8000 der ziemlich neuesten (fast letzten) Baureihe. Die hatten noch die geschraubten Alu-Lochbleche (die allerletzten hatten dann gesteckte Eisenblech Lochbleche) und da fängt sich natürlich der Schmutz dann besonders gut.

 

Hier also ein paar eindrucksvolle Fotos vom Staub oder den Flusen, die man hätte sehen können.

 

Klicken Sie auf die Bilder zum Vergrößern.

 

Nach einem oder mehreren "heißen" Backups war dann der Abwickelmotor "hinüber" und das Band wurde zerrissen.

Innen sieht das dann so aus.

Wenn wir das Laufwerk dann zerlegen, ohne es vorher ausgeblasen zu haben, dann sieht man, daß an den runden Löchern des Alu-Lochbleches ebenfalls ganz viele Flusen hängen geblieben sind.

Die Plastik Ableitfolie, ein zweischneidiges Schwert.

Bei den 8000ern (und auch den anderen DLTs) wurde dann auch noch die wenige überhaupt vorhandene Kühlluft "an den Motoren vorbei" gelenkt. Und das wars dann, die Motoren wurden deutlich zu heiß, die Schmierung "verdampfte" im wahrsten Sinne des Wortes und der (meist vordere) Motor drehte sich immer schwerer.

 

Irgendwann konnte die Regelelektronik das nicht mehr ausgleichen und das Band wurde regelrecht aus der Kassette gerupft und am Ende (des Motor-lebens) dann zerrissen.

 

Und dann haben Sie Stress, denn es kommt nicht mehr raus, das Band.

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt