Sie sind hier : Startseite →  DLT-Hilfe→  Schmutz im DLT→  DLT Schmutz 5

Papierstaub = weißer Staub im Laufwerk.

Zum ersten Male haben wir ein DLT 4000 mit einem erheblichen Grad von völlig weißem Staub gesehen. Wir haben zwar vor dem Ausblasen noch Fotos gemacht, diese sind diesmal nicht so aussagekräftig wie sonst. Die Sonne war zu stark.

 

Der Betreiber und Chef des Verlages (war bei uns zu Besuch und) klärte uns dann nochmal auf, mit welchen Problemen die Druckereien zu kämpfen haben. Erstens werden große Mengen geschnittenes Papier mit Saugluft und Druckluft durch die Maschinen transportiert und somit wird auch der Papierstaub überall hin verteilt. Dann wird der Drucksaal meist künstlich befeuchtet, damit sich das Papier nicht zu sehr statisch auflädt und aneinander oder an der Trommel klebt. Und dann wird die gedruckte Seite noch mit einer ganz ganz dünnen Lage feinsten Puders gepudert, damit der fertige Druck nicht verwischt.

 

Dieser Puder ist nochmal deutlich feiner als der Papierstaub und der geht auch überall hin. Mit Filtern ist da nichts mehr, dieser Puder geht dann wirklich überall durch. In den Verwaltungsräumen bis hin zur EDV ist der weiße Staub überall zu finden.

Auch hier gilt der Zeitfaktor.

Wenn das Unternehmen periodisch gereinigt wird und es wird meistens geputzt, dann fällt es nicht weiter auf. Doch in den DLTs setzt er sich ab, der weiße Staub und dieser weiße Staubpuder hat schlimme Macken.

 

Der Fehler in dem genannten DLT 4000 Loader Drive war, das Magnetband war im Gerät und die leere Kassette war im Magazin. So etwas kommt in der Regel nie vor, es sei denn, das Band ist beim Abwickeln aus der Kassette voll heraus läuft, weil die Lichtschranke beim schnellen Spulen das Bandende (das runde Loch im Band) nicht erkannt hatte.

 

Wir vermuten, daß der weiße Staub die Lichtschranke viel eher verwirrt und täuscht als schwarzer (oder dunkler) Staub. Der Leader1 war zwar "verbraucht" aber noch nicht kaputt. Nach dem Entfernen des unbrauchbaren Kassetteninhaltes von der inneren Spule und dem Reinigen der Lichtschranke und des ganzen Laufwerkes (samt Ausblasen) lief wieder alles wie gewohnt.

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2003/2018 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum - DSGVO - Privatsphäre - Zum Flohmarkt