Sie sind hier : Startseite →  DLT-Hilfe→  Schmutz im DLT→  DLT Schmutz 3

Das sind jetzt schon Fotos vom Feinststaub in Ihrem DLT Laufwerk.

Ganz langsam schlägt sich ganz feiner Staub an der Oberfläche des Kopfes nieder und an den Metallteilen rund um den Kopf.

 

Hier ist es zum ersten Mal so viel, daß es auch die Kamera ganz deutlich sieht. Mit dem Mikroskop haben wir die Flusen und Körnchen schon gesehen. Nur nicht in dieser Menge.

 

Da der Kopf unterschiedliche Ebenen bzw. Höhen hat, "wohnt" der Staub eine Zeit lang auf der Fläche zwischen den Rippen (oder den Stegen) mit den eigentlichen Magnetspalten der kleinen Köpfchen.

 

Doch irgendwann ist die Menge so groß, daß er sich in festen Klumpen direkt auf der Oberfläche ansiedelt. Dann hebt das Band doch von dem Magnetspalt ab und ohne Band-Kopf Kontakt geht gar nichts mehr.

 

Wenn wir in einem ganz normalen DLT 4000 nach 5 Jahren den Leader1 ersetzen, dann sehen Sie hier, wieviel pechschwarzer Staub sich angesammelt hatte. Dieser Leader1 zieht bei jedem Band-Ladevorgang am Kopf vorbei und nimmt etwas von dem Staub mit und läßt auch wieder etwas da.

Auf diesem Bild sieht man, wie unter dem DLT-Chassis der heiße Luftzug an der engsten Stelle zwischen den CPUs und dem Alu-Chassis Spuren hinterlassen hat. An dieser Stelle ist das Mainboard am dichtesten am Chassis, es sind nur wenige Millimeter und es wird richtig heiß dort, wenn Sie nicht lüften. Auch hier wird der Staub dicker und dicker, bis es irgendwann mal dicht ist.

Die Bandführung seitlich

Hier rechts sehen Sie (vom Kopf aus gesehen) die rechte Band-Führung aus Kunststoff, die innen schon recht stark den schwarzen Staub angezogen hat.

 

Gereinigt sieht das Teil aus wie neu.

 

Alle paar Jahre muss ein DLT- Laufwerk also wirklich geputzt werden, je nach Staub- "Befall".

Die Bandführung hinten

Hier ganz anschaulich, wie sich die Lichtschranke ganz langsam mit Schmutzpartikeln zu setzt. Die Lichtschranke muß sowohl bei langsamer Drehzahl = langsamer Bandbewegung wie auch beim schnellen Umspulen oder Zurückspulen erkennen, wann das Band am Anfang bzw. am Ende ist.

 

Sind die beiden Löchlein teilweise verstopft und ist das Band-Ende nicht mehr zu erkennen, läuft das Band aus der Kassette heraus, weil die Motoren vorher nicht abgebremst haben. Ist der Band-Anfang nicht zu erkennen, reißt es den Leader2 mitsamt dem Leader1 mit voller Drehzahl zurück in die Kassette und das ist genauso schlimm. Oft werden die beiden Ohren vom Leader1 mit gekillt, obwohl der Leader2 vorher schon auf seine Halterung in der Kassette gezerrt wurde.

 

In beiden Fällen haben Sie einen bleibenden Schaden, der Ihr Laufwerk außer Betrieb setzt und den Fachmann erfordert. Wird die Fehlfunktion der Lichschranke nicht erkannt, nutzt das Entfernen des Bandes nichts. Das nächste Band wird wieder aus der Kassette gezogen und wickelt sich auf der Spule im Gerät auf.

Der Unterschied im Bild

Links unten ein Foto mit hellem Licht von oben. Sie sehen am Pfeil das (saubere) Loch der Lichtschranke (es sind eigentlich zwei Löcher) in scheinbar sauberem Umfeld.

 

Rechts unten dagegen mit Blitz von vorne fotografiert sehen Sie den erheblichen Schmutz Befall. Wir entnehmen Sender-Diode und Empfänger und blasen die Löcher mit Pressluft durch.

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2003/2018 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - Zum Flohmarkt